Current-Raft Shoreline 235cm

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Kostenloser Versand für Bestellungen aus dem Inland ab 998 €

Lieferzeit 1 - 2 Wochen

1 Person 235cm

Du bist gerne auf Erkundungstour?
Du liebst es, abseits bekannter Pfade, unabhängig in der Natur unterwegs zu sein?
Dann sind unsere Packrafts aus der Current-Raft Shoreline Serie der richtige Begleiter
für dich.

Produktinformationen

Unsere extra leichten Packrafts der Shoreline Serie passen in jeden Rucksack oder auf den Gepäckträger. Sie verwandeln Hindernisse in Wasserwege und sind sehr flexibel einsetzbar.
Durch die hohe Zuladung und Stabilität, sowie einfache Handhabung, lassen sich Wandern, Campingausflüge und sogar Radtouren mit dem Paddeln kombinieren. Durch den extra stabilen Boden, kann das Packraft auch leichtere Wildwasser Passagen (WWII) mit Grundberührungen zuverlässig meistern. Bei Flusswanderungen sind somit weniger Umtragungen nötig. Zwei Halte- bzw. Tragegriffe sind ebenso installiert. Diese machen ein Anlegen oder Umtragen sehr einfach und angenehm. Unsere Shoreline Serie gibt es in 4 verschiedenen Ausführungen ab 200cm Länge.

Maße (aufsteigend nach Ausführung)
Außenlängen: 200cm/220cm/235cm/245cm
Innenlänge: 112cm/120cm/135cm/145cm
Außenbreite: 87cm/94cm (alle Längen ab 220cm)
Innenbreite: 37cm (alle Längen)
Schlauchdurchmesser: 25cm/28cm (alle Längen ab 220cm)
Traglast: 100kg/150kg/160/170kg

Packmaß (ca.): 10l/13l/15l/17l
Dimensions (sorted by length)
Outer length: 200cm/220cm/235cm/245cm
Inner length: 112cm/120cm/135cm/145cm
Outer width: 87cm/94cm (all sizes starting at length 220cm)
Inner width: 37cm
Tube diameter: 25cm/28cm (all sizes starting at length 220cm)
Max capacity: 100kg/150kg/160/170kg
Packing size (ca.): 10l/13l/15l/17l
Gewicht (nach Länge sortiert)
Packraft 210DSchläuche/840D Boden: 1850g/2250g/2400g/2500g (inklusive aller
Befestigungen und Ventil)
Rückenlehne: 105g
Sitz: 290g
Blasesack: 140g
Tragesack: 300g
Finne (optional): 130g
Bugtasche 40l (optional): 450g
Weight (sorted by size)
Packraft 210D tubes/840D floor: 1850g/2250g/2400g/2500g
(including valve and fixing loops)
Back band: 105g
Seat: 200g
Inflation bag: 140g
Carry bag: 300g
Skeg (optional): 130g
Bowbag (optional): 450g

Materialien
Schlauchmaterial:
210D TPU Nylon (0,32mm) mit Urethan Beschichtung
Bodenmaterial:
840D TPU Nylon (0,65mm) mit Urethan Beschichtung
Nähte:
840D TPU Nylon
Ventil:
Doppelfunktion, Rückschlagventil aus PVC
Unsere Packrafts sind hochwertig verklebt und thermoverschweißt, Schläuche und Boden sind
vernäht und zusätzlich innenbandverschweißt.
Materials
Tubes: 210D TPU Nylon (0,32mm) with urethan coating
Floor: 840D TPU Nylon (0,65mm with urethan coating
Seams: 840D TPU Nylon
Inflation valve: multi-functional check valve made of PVC
Our Packrafts are thermally welded and the tubes, sewn and seam-belt welded.

Befestigungspunkte
Griff am Heck
Griff am Bug
4 Befestigungsschlaufen am Heck
4 Befestigungsschlaufen am Bug

Fixing-points
Handle at stern
Handle at bow
4 loop fixings stern
4 loop fixings bow

Lieferumfang
-Packraft
-Blasesack
-Sitz
-Rückenlehne aufblasbar
(Schaumstoff Rückenlehne mit Tasche gegen Aufpreis)
-Reparaturset

Included items
-Packraft
-Inflation bag
-Seat
-inflatable Back band
(Foam backrest with pocket possible as an additional equipment)
-Repair set

Entscheidend für die richtige Packraftlänge sollte vor allem die Beinlänge des Paddlers sein.
Diese wird am besten im Sitzen gemessen. Setzt Euch dazu in angenehmer Paddelhaltung auf
den Boden gegen eine Wand und messt die Distanz von Steißbein bis zu Ferse. Bedenkt, dass Bekleidung und Paddelschuhe Euer Maß um ein paar Zentimeter beeinflussen, oder messt direkt in Paddelbekleidung. Für guten Kontakt und Kontrolle über Euer Packraft im Wasser, solltet Ihr den Innenraum in der Länge weitestgehend ausfüllen. Natürlich kann die Möglichkeit von extra Stauraum im Bug auch zu einer Entscheidung zu einem etwas längeren Maß führen.
Wir beraten Euch hierzu jederzeit gerne!

Crucial for the choice of the packraft length should be above
all the length from hip to heel of the paddler. This is best measured in a sitting position. Sit on
the floor against a wall in a comfortable paddling position and measure the distance from hip to
heel. Keep in mind that clothing and paddling shoes will affect your measurement by a few
centimeters, or measure directly dressed in your paddling gear. For good contact and control of
your packraft in the water, you should fill as much of the interior length as possible. Of course,
the possibility of extra storage space in the bow can also lead to a decision for a slightly longer
model. We are happy to advise you on this at any time!

-Wir empfehlen den Blasesack zum Aufblasen zu verwenden und den Restdruck mit dem Mund
auf das Packraft zu geben. Diese Vorgehensweise sorgt für einen ausreichenden Druck in den

Tubes und schont das Material. Sollte eine Druckpumpe zum Aufpumpen verwendet werden, empfehlen wir, den Druck von 0,08 bar oder 1,2 PSI nicht zu überschreiten.
-Die Packrafts lassen sich uneingeschränkt im Salzwasser oder gechlorten Pools verwenden.
Vor der Lagerung solltet ihr in diesem Fall jedoch darauf achten, Salz- bzw. Chlorreste gründlich abzuspülen.
-Die Lagerung der Packrafts sollte stets trocken und staubfrei erfolgen. Letzteres ist vor allem bei Verwendung eines TZIP Storage Systems wichtig. Ein trockener, gut durchlüfteter Raum
ohne direkte Sonneneinstrahlung eignet sich am besten für die Lagerung. Lasst eure Packrafts
im aufgeblasenen Zustand gut trocknen, nachdem ihr von eurem Paddeltrip wieder nach Hause
kommt. Achtet besonders auf Feuchtigkeit zwischen den Rändern. Das Packraft kann sehr klein
gerollt oder gefaltet werden, zu Schäden kommt es dabei nicht. Der Süllrand kann ebenso ohne
Probleme doppelt gewickelt und zusammengesteckt werden.
-Der Zipper an Packraft (wenn vorhanden) oder Bugtasche benötigt regelmäßige Pflege undsollte immer gut geschmiert sein, um ein leichtgängiges Öffnen zu garantieren und Schäden durch starkes Ziehen zu vermieden. Wir empfehlen die umweltschonende Fettung mit unserem Bienenwachsstift oder eines vergleichbaren Produktes.
Zudem sollte der Zipper immer staubfrei und ohne Knick gelagert werden.
-Um einen Überdruck zu vermeiden, sollten die Packrafts niemals für einen längeren Zeitraum an Land in die Sonne gelegt werden. Nach dem Herausnehmen aus dem Wasser empfiehlt es sich in jedem Fall etwas Luft aus dem Packraft abzulassen. Gleiches gilt für jegliches aufblasbares Equipment.
-Nach dem Paddeln sollten Sand und kleine Steinchen restlos aus dem Inneren der Packrafts entfernt werden. Besonders der Übergangsbereich zwischen Tubes und Boden, sowie Tubes und Spritzdecke sollte dreckfrei gehalten werden, um Reibung und Schäden auf lange Sicht zu
vermeiden.

1. Nichtschwimmer gehören nicht in ein Packraft. Wer Nichtschwimmer mit aufs Wasser nimmt,
trägt ein hohes Risiko.

2. Paddelt möglichst nicht allein. Hinterlasst stets, wohin und bis wann Ihr plant unterwegs zu
sein.
3. Nehmt an Wassersport- und Sicherheitskursen mit zertifizierten Trainern teil.
4. Erkundigt Euch sich die Gefahren der Gewässer - Wasserstand, Ebbe-Flut, Strömungen,
Wehre und Wetterlage. Vor Befahrungen bei Hochwasser wird dringend abgeraten
5. Meidet Wehre, E-Werke und Stauanlagen aller Art. Hier besteht häufig Lebensgefahr, daher
wird empfohlen diese weiträumig zu Umtragen.
6. Nehmt Erste-Hilfe- und Rettungsausrüstung mit auf das Wasser
7. Tragt dem Wetter entsprechende Kleidung. Kaltes Wetter und Wasser kann zu Hypothermie
führen.
8. Schätzt Euer Können richtig ein und plant Touren entsprechend des schwächsten
Gruppenmitgliedes.
9. Haltet Abstand zu anderen Wasserbenutzern, insbesondere zu allen Motorschiffen und Segelfahrzeugen. Packrafts sind fast immer ausweichpflichtig und vom Schiffsführer schlecht zu sehen.
10. Beachtet die Binnenschifffahrts- und Seeschifffahrtsstraßenordnungen. Sie gelten auf allen
Schifffahrtsstraßen und Kanälen und enthalten verbindliche Regeln für alle Wasserfahrzeuge.
11. Legen Sie eine Schwimmweste, bzw. auf Großgewässern eine ohnmachtsichere
Rettungsweste und Kopfschutz an. Tragen Sie beim Wildwasserfahren einen Kälteschutzanzug
und einen Helm.
12. Besondere Gefahren bestehen auf Wildwasser und an der Küste. Diese Gewässer sind nur
mit besonderer Ausrüstung und von geübten Paddlern befahrbar, am besten unter sachkundiger
Anleitung und ortskundiger Führung.
13. Der Not-Ausstieg aus dem Packraft sollte geübt sein. Wir empfehlen das schnelle
Aussteigen an Land, im Pool oder unter Aufsicht zu üben.
14.Bei zusätzlichen Modifikationen des Packrafts, darf das Ein- und Aussteigen nicht
beeinträchtigt werden.
15. Ein Wiedereinstieg auf dem Wasser sollte vor einer Befahrung von offenen Gewässern,
sowie von Wildwasser sicher beherrscht werden.